Livemusik

livemusik im Bahnhof Anderten

Immer hochwertiger wurde das Musikprogramm im Laufe der Zeit. Es kom­men Bands von weit her, Bands, die auch im Ausland große Erfolge feiern. Es ist klein bei uns, beinah hautnah gehen die Künstler/innen mit dem Publi­kum auf Tuchfühlung.

Ein musikalisch vielfältigeres Angebot zu unseren Ein­trittspreisen ist wohl kaum auf Hannovers Bühnen zu finde. Einen Link zur Homepage der Band finden sie im Infotext zur Veranstaltung

livemusik im Bahnhof Anderten

Die Band EPITAPH hat hier im Alten Bahnhof am 12. März 2016 die DVD / 2 CD "A Night At The Old Station" produziert.

https://youtu.be/6vTkIssluC8

Veranstaltungsübersicht

14.12.2019 (Samstag)
21.12.2019 (Samstag)

Homefield four

The Spirit of 70’s Rock

Homefield Four rocken in klassischer Trio-Besetzung durch die letzten vier Dekaden Musikgeschichte, mit deutlichem Schwerpunkt auf der „Mutter aller Jahrzehnte“: den 70er Jahren !
In jener großen Zeit floss das Filmblut in TV-Krimis noch nicht hektoliterweise, die ermittelnden Kommissare (bzw. Oberinspektoren!) und die Musiker der angesagten Bands waren noch echte Typen mit Ecken und Kanten, ebenso die Politiker: Als Willy Brandt mit seinem Kniefall in Warschau die Welt veränderte, hatten Deep Purple in England gerade ihr Meisterwerk „In Rock“ veröffentlicht – Wahnsinn!
Überhaupt die Musik der 70er: Sie wurde grundsätzlich von Hand gemacht und oft erschienen in einem Monat mehr essentielle Rock-LPs oder tolle Hit-Singles als man mit dem begrenzten Taschengeld eines Teenagers kaufen konnte.
Zu Beginn der 80er Jahre allerdings schwächelte der Spirit der 70er schon stark, da verstärkt Drumcomputer in der Popmusik eingesetzt wurden, um dann, bei Erscheinen des ersten Modern Talking-Albums, endgültig in ein mehrjähriges Koma zu fallen. Nachdem er sich in den 90er Jahren einigermaßen erholt hatte, geht es ihm inzwischen bei Homefield Four wieder richtig gut: Neben den größten Hits seiner Zeit und Beatles-Klassikern entdeckten die drei Musiker für ihr facettenreiches Programm viele teils vergessen geglaubte Songperlen, wie z.B. Nils Lofgrens „No Mercy“ oder „Couldn’t Get It Right“ von der Climax Blues Band, die vom Publikum live stets frenetisch gefeiert werden.
Wenn Homefield Four auf die Bühne gehen heißt es „All Right Now“ und am Ende der Party „God Gave Rock’n’Roll To You“ und dann ist klar: „Everyone’s A Winner“!

26.12.2019 (Donnerstag)

Black Rosie

Black Rosie um 18.00 Uhr!!!!

Black Rosie - AC/DC Cover Band

Wer glaubt, harte Rockmusik sei immer noch eine Männerdomäne, der irrt gewaltig, denn bei dem Fön kriegen selbst die härtesten Jungs weiche Knie!
Mit über 300 Konzerten seit 2006, touren BLACK/ROSIE durch Europa und stehen mit Größen wie T-Rex, Doro Pesch, Tito & Tarantula, Subway to Sally und vielen mehr auf der Bühne. Beim Hamburger Motorradtreffen mit 35.000 Gästen hinterlassen Sie ebenso nachhaltigen Eindruck, wie beim kleinen Clubkonzert. Sie rocken die Kieler Woche, begeistern bei der Walpurgisnacht in Thale/Harz oder feiern mit ihren Fans bei der Osnabrücker Maiwoche.

Selbst die Young-Brüder sowie AC/DC Bassist Cliff Williams haben die fünf Musikerinnen persönlich „geadelt“. Fotos auf der Homepage zeugen vom Zusammentreffen mit den großen musikalischen Vorbildern.

Die aus Hannover, Wernigerode und Weimar stammenden Profimusikerinnen wollen sich ein Leben ohne Konzerte, Rock´n´Roll und feiernde Fans vor der Bühne nicht mehr vorstellen.

BLACK/ROSIE leben die Musik ihrer Idole – und dieses Gefühl, dieser Funke springt auf die Menge über. Frontfrau Karo präsentiert die Songs mit Mega-Röhre und unglaublicher Bühnenpräsenz. „Karo ist eine waschechte Rampensau, die heizt allen ein! Ein richtiges Energiebündel“, schwärmt Bandleaderin Gaby.Also nicht nur für Starkstromfreunde ein absoluter Hochgenuss, den man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. BLACK/ROSIE bringen jeden Saal zum Kochen und machen den Abend zum Erlebnis der besonderen Art!

Viel Spaß bei BLACK/ROSIE - The craziest Tribute to AC/DC

28.12.2019 (Samstag)

Anne Haigis

Anne Haigis

Die Vollblutmusikerin Anne Haigis präsentiert sich mitsamt all ihrer schillernden, künstleri­schen Vielseitigkeit. Stets sind zwei Pflichtsongs dabei. Zum einen die erste selbst gekaufte Platte der damals 12 jährigen Anne. Das war tatsächlich Heintjes Schlager-Klassiker "Ich Bau Dir Ein Schloss"; die Ehre des 'Best Song' gebührt dann Tom Waits' berühmter "Waltzing Matilda", der für Anne ganz klar zu den besten Liedern zählt, die je geschrieben wurden.

Die seit Jahrzehnten ihr Publikum begeisternde Sängerin interpretiert Titel, die sie teilweise seit langer Zeit begleiten und vor allem: Persönlich berühren. Wie etwa der Bob Seger-Song "Like A Rock", mit dem sie sich textlich voll und ganz identifiziert. Denn hier dreht es sich um  die lange Wegstrecke im Lauf eines Musikerlebens.

Anne mit ihrer  unverwechselbaren Stimme zieht das Publikum immer stärker in den Bann während Partnerin Ina Boo mit ihrem kunst- und effektvollem Gitarrenspiel glänzt. Mit der Stomp Box sorgt sie für reichlich Tempo, wie die mitreißenden Beats auf "Secret" und "Raise The Dead" eindrucksvoll unterstreichen.

Hier singt sich Anne mit röhrender, rauer Stimme geradezu die Seele aus dem Leib, bevor sie sich später bei "Waltzing Matilda" als künstlerische Goldschürferin betätigt.

04.01.2020 (Samstag)