Livemusik

livemusik im Bahnhof Anderten

Immer hochwertiger wurde das Musikprogramm im Laufe der Zeit. Es kom­men Bands von weit her, Bands, die auch im Ausland große Erfolge feiern. Es ist klein bei uns, beinah hautnah gehen die Künstler/innen mit dem Publi­kum auf Tuchfühlung.

Ein musikalisch vielfältigeres Angebot zu unseren Ein­trittspreisen ist wohl kaum auf Hannovers Bühnen zu finde. Einen Link zur Homepage der Band finden sie im Infotext zur Veranstaltung

livemusik im Bahnhof Anderten

Die Band EPITAPH hat hier im Alten Bahnhof am 12. März 2016 die DVD / 2 CD "A Night At The Old Station" produziert.

https://youtu.be/6vTkIssluC8

Veranstaltungsübersicht

24.02.2018 (Samstag)

Till Seidel Band

Die Till Seidel Band steht für jungen und frischen R‘n’B! Der jun­ge Gitarrist und Sänger aus Hildesheim setzt mit seiner Interpre­tation vom Blues Akzente, die man lange vermisst hat. Es ist er­staunlich mit welcher Intensität er den Blues und Soul der 60er Jahre in unsere Zeit katapultiert.In Zeiten von liebloser Plastik-Musik schafft diese Band es wieder zwei Sachen zu vereinen, die nie hätten getrennt werden dürfen: Musik und Leidenschaft!

 „Die Hoffnung stirbt zuletzt, und jetzt wahrscheinlich gar nicht mehr – Till Seidel haucht dem Blues neues Leben ein“ (Andreas Arlt, B.B. & The Blues Shacks)

03.03.2018 (Samstag)

Country bandits

Rollin´up the Country

Die Country Bandits

... haben sich dem Country & Folk im Stil von Johnny Cash, Hank Williams, Kris Kristofferson, Kenny Rogers verschrieben. Wir spielen gute Classics und Standards wie auch neuere Titel von Steve Earle oder Mark Chesnutt sowie Songs im Bluegrass-Style und irische Fiddle-Tunes, Guitar, Harp und Bass - ideal für jede Veranstaltung, drinnen oder draussen, mit Stimmung garantiert.

Die Country Bandits

Susanne Cloos (Fiddle)

Peter Reichhardt (Bass)

Arndt Schulz (Vocals, Guitar, Mandolin, Harp)

10.03.2018 (Samstag)

Golliwog

Die hannoversche Rockband feierte 2016 ihr 40-jähriges Bestehen. Seit 1976 macht die Band eine eigene Form der Rockmusik mit mehrstimmigem Gesang und E-Gitarrenklängen, die vor allem von Eigenkompositionen und ausgesuchten Fremdwerken lebt und daher sich von anderen Bands unterscheidet, die den jeweiligen aktuellen Geschmacksströmungen folgen und deshalb oftmals gesichtslos und austauschbar erscheinen.

Mit Heiner Schädel steht ein im hannoverschen Umfeld bekannter und geschätzter Musiker als Gründungsmitglied im Focus, der mit vier ehemaligen Schul-, Musiker-und Studienfreunden die Band gründete. Nach Veränderungen aus beruflichen Gründen in den 80ern stellte sich die Band neu als Quartett auf und blieb zunächst bis 2013 unverändert zusammen. Seitdem tritt Golliwog wieder als Quintett auf und zeigte sich schon zweimal in der neuen Besetzung erfolgreich im Bahnhof Anderten . Während der gesamten 40 Jahre erlaubte sich die Band keine Pause und gehört deshalb zu Hannovers dienstältesten aktiven Bands.

Die jetzige Besetzung ist ein Zusammenschluss alter Freunde und Musiker aus dem hannoverschen Umfeld: Heiner Schädel, Michael Witte, Arndt Schulz, Andreas Oyen und Helmut Kreutzfeldt.

Dieser Abend soll wie die vielen Auftritte vorher in den vergangenen Jahren  ein schönes gemeinsames Treffen aller Freunde und Angehöriger der Band werden. Gut vorgetragene Musik von Golliwog über die Kinks bis zu Bruce Hornsby wird dabei behilflich sein. Wer sich ein Bild zur Musik machen will, der suche unter „ Golliwog Hannover“ bei YouTube.com.

17.03.2018 (Samstag)

Replay

Replay - nun ja, die müssen auch wirklich nicht vorgestellt werden!!!!! Macht einfach nur Spaß mit ihnen!!!!

24.03.2018 (Samstag)

Blues Rudy

24.03. Blues Rudy

Die Heimatstadt von Blues Rudy ist die Lutherstadt Wittenberg, für ihn war der Fluss der dort vorüber zog schon immer der Mississipi. Zunächst lernte er Schlagzeug, doch sein wahres Instrument ist die Gitarre. Von seinem Vater erbte er das Talent zum Trommeln und von seiner Mutter die unverwechselbare Art der Unterhaltung.
Musikalisch war Rudy viel mit Stefan Diestelmann (dem Blueskönig der DDR) unterwegs und später mit dem hochbegabten Harpspieler Igor Flach, der auf dem Höhepunkt seines Schaffens leider viel zu früh verstorben ist. Rudys Sound ist heute sehr drangvoll und unerbittlich und „bahnt sich mit der Leichtigkeit einer Dampfwalze den Weg ins Ohr“.