Livemusik

livemusik im Bahnhof Anderten

Immer hochwertiger wurde das Musikprogramm im Laufe der Zeit. Es kom­men Bands von weit her, Bands, die auch im Ausland große Erfolge feiern. Es ist klein bei uns, beinah hautnah gehen die Künstler/innen mit dem Publi­kum auf Tuchfühlung.

Ein musikalisch vielfältigeres Angebot zu unseren Ein­trittspreisen ist wohl kaum auf Hannovers Bühnen zu finde. Einen Link zur Homepage der Band finden sie im Infotext zur Veranstaltung

livemusik im Bahnhof Anderten

Die Band EPITAPH hat hier im Alten Bahnhof am 12. März 2016 die DVD / 2 CD "A Night At The Old Station" produziert.

https://youtu.be/6vTkIssluC8

Veranstaltungsübersicht

15.09.2018 (Samstag)

Buddy and the Cruisers

Eine der ganz wenigen Bands in Deutschland, die das Lebensgefühl der fünfziger Jahre durch ihren einmaligen Original Sound vermit­teln. Die Titel von Buddy Holly, The Shadows, Chuck Berry, Roy Orbinson, Gene Vincent, The Ventures, Freddy Cannon, Big Bopper, Carl Lee Perkins und vielen anderen Helden der Golden Fifties kommen derart originalgetreu daher, dass man glaubt eine Vinyl-Scheibe aufgelegt zu haben. Die Musiker wissen, wie der alte Sound zu erreichen ist. Buddy verwendet Original-Instrumente aus jener Zeit, eine 1957er Fender Stratocaster Gitarre und einen Vox AC 30 Röhrenverstärker. Die Cruisers haben den Rock´n´Roll selbst erlebt, mitgemacht und zu dieser Zeit bereits selbst ihre erste Band ge­gründet. Die Liebe zur alten, echten Live-Musik ist geblieben.

Weiterlesen …

22.09.2018 (Samstag)
29.09.2018 (Samstag)
02.10.2018 (Dienstag)

Mit 18

Die Band setzt dem Meister der deutschen Rockmusik ein akustisches Denkmal. Wer erinnert sich nicht gerne an Sexy oder Freiheit.

Weiterlesen …

06.10.2018 (Samstag)

Red House

RED HOUSE nimmt das Publikum mit auf eine musikalische Zeit­reise zu den britischen Wurzeln des Bluesrock Ende der Sechzi­ger, als legendäre Bands wie Cream, Free, Led Zeppelin u.a. den Sound einer ganzen Epoche prägten. Die Arrangements – Neuin­terpretationen von Klassikern und Eigenkompositionen – lassen viel Raum für Improvisationen. „Starke Gitarrenriffs, ein Bass, den man im Bauch spürt, und ein dynamisches Schlagzeug. (…) Edith Glischke überzeugt das Publikum mit ihrer rauchigen, kräf­tigen Stimme.“ (WAZ)